Quadrathlon4YOU Quadrathlon4YOU

Teichert siegt bei der Premiere in Wassersuppe

A. Nitz, S. Teichert and M. Vörtmann (all GER) at Quadrathlon Wassersuppe (GER) 2011 (c) LG Wassersuppe

Bei der ersten Austragung eines Quadrathlon im kleinen Ort Wassersuppe im Nordwesten von Berlin konnte sich Stefan Teichert als Erster in die Siegerliste eintragen. Über die im Quadrathlon ehr unübliche Reinfolge von 0,5 km Schwimmen, 18 km Radfahren, 5 km Laufen und 3 km Kajak setzte sich der Athlet von SG Poseidon Eppelheim und WSC Heidelberg deutlich mit einem Start-Ziel-Sieg durch. Bei den Frauen ging der Sieg an Undine Weihe vom Tri-Team Berlin.

Gestartet wurde der Wettkampf am Ufer des Hohennauener Sees, zusammen mit den Staffeltriathleten schwammen die 24 Quadrathleten einen Dreieckskurs in Ufernähe. Dann gingen die Athleten auf die Wendepunktstrecke mit dem Rad, die am Anfang und am Ende durch ihre kurze Kopfsteinpflasterpassage ein bisschen Paris-Roubaix-Feeling aufkommen lies. Als nächstes folge nicht wie gewohnt das Paddeln, sondern man ging zunächst auf die Laufstrecke, die durch Feldwege der Umgebung verlief. Den Abschluss bildete die leicht wellige Kajakstrecke, welche in einem Dreieckskurs erst über den See führte und dann in Ufernähe wieder zurück ins Ziel.

Während Teichert sich beim Radwendepunkt seines Sieges schon fast sicher sein konnte, war das Rennen um die Plätze bis zum Schluss sehr spannend. Zunächst führte der Berliner Axel Nitsch das restliche Feld nach dem Schwimmen an und behauptet diese Position auch auf dem Rad. Beim Laufen ging dann jedoch Mario Lieseke an ihm vorbei, der sich mit der schnellsten Radzeit in eine aussichtsreiche Position fuhr. Nitsch paddelte aber seinerseits auf dem Wasser an Lieseke vorbei und setzte sich wieder auf Position Zwei. Mit der schnellsten Kajakzeit holte aber auch noch Martin Vörmann auf und holte kurz vor dem Ziel Nitsch ein, sodass der Endspurt entscheiden musste. Hier hatte der Müncher Vörmann die besseren Reserven und holte sich Platz Zwei.

Auch Undine Weihe führte bei den Frauen das Rennen vom Start weg an. Die weiteren Plätze gingen hier an Annegret Wille und Kerstin Pollak.

Der Wettkampf in Wassersuppe, welcher bereits zum 15. Mal als Triathlon ausgetragen wurde, ist in der heutigen kommerziellen Triathlonzeit etwas besonders. Denn die Organisatoren um Hartmut Bölke und die LG Wassersuppe führen den Wettkampf mit viel Leidenschaft zum Sport durch und verlangen gerade einmal drei Euro Startgeld. Zwar gibt es dann außer einer Urkunde keine Preise für Sieger, aber der Wettkampf ist Top organisiert und sogar die Zeitmessung wird elektronisch durchgeführt. Eine weitere Besonderheit hier ist, dass es keine Radständer im Wechselgarden gibt, sondern man sein Rad auf dem Boden legt oder sich einen Radhalter selbst bastelt. Bedingungen, die zwar heute kaum noch anzutreffen sind, aber am Ende für alle gleich sind, sowie zur familiären Atmosphäre beitragen.

Teichert sprach im Ziel begeistert von dem Wettkampf, „ein toller kleiner Wettkampf und Organisatoren mit viel Herz für den Sport, schön, dass es so was noch gibt.“ Schade fand der Heidelberger, dass sein deutscher Top-Konkurrent im Quadrathlon – Thoralf Berg – wegen einer Knieverletzung nicht an den Start gehen konnte und seine Saison schon beendet hat, „ich hatte mich auf ein Duell mit Thoralf gefreut, es hätte das Rennen spannender gemacht.”


Glücklich: Stefan Teichert

Glücklich: Stefan Teichert

Kurz vor dem Start

Kurz vor dem Start

Axel Nitsch vor der Wechselszone

Axel Nitsch vor der Wechselszone

Vörmann und Nitsch im Zielspurt

Vörmann und Nitsch im Zielspurt

Wille, Weihe und Pollak

Wille, Weihe und Pollak

Vörmann, Teichert und Nitsch

Vörmann, Teichert und Nitsch
Mehr Bilder

by LG Wassersuppe

Ergebnisse

Männer

1. Stefan Teichert (SGP Eppelheim/WSC HD) 1:07:24
2. Martin Vörmann (MTV München) 1:14:38
3. Axel Nitsch (Team VivaVentum) 1:14:43
4. Mario Lieseke (Wusterwitz) 1:16:12
5. Hagen Rossmann (LG Wassersuppe) 1:21:26

Frauen

1. Undine Weihe (Tri-Team Berlin) 1:24:16
2. Annegret Wille (Gaensefurth.) 1:27:29
3. Kerstin Pollak (Rathenower WSV Kanu) 1:28:53
4. Simone Golldack (SV Wasserfreunde) 1:44:45

Veranstalter Homepage

www.sport-boelke.de


Verwandte Beiträge

Advertisment

Be the first to comment on "Teichert siegt bei der Premiere in Wassersuppe"

Leave a comment

Your email address will not be published.


*