Quadrathlon4YOU Quadrathlon4YOU

Sprint Titel an Roušavý und Fiebig

K. Burow A. Fiebig, Lisa Teichert (all GER) at the Bergsee Quadrathlon Ratscher (GER) 2012 (c) J. Kastner

Am letzten Wochenende traf sich die Quadrathlon-Gemeinde einmal mehr am Bergsee Ratscher. In diesem Jahr hatten die Organisatoren des TC Suhls um Sebastian Diez eine besondere Herausforderung und Ehre zu bewältigen, die Ausrichtung der Quadrathlon Sprint Weltmeisterschaft. Bei warmen und trockenen Bedingungen wurden rund 70 Athleten auf die Distanzen von 0,75 km Schwimmen, 25 km Rad, 4,7 km Kajak und 5 km Laufen geschickt, an deren Ende der Tscheche Leoš Roušavý und die Potsdamerin Antje Fiebig sich nach spannenden Rennen die Titel sicherten.

Nach dem Rennstart ging wie erwartet zunächst Stefan Teichert aus Heidelberg im Schwimmen in Führung. Mit gut 30 Sekunden Vorsprung stieg er vor Stefan Wegener (Greifswald) und Oliver Büttel (Berlin) aus dem Wasser.
Auf der neuen welligen Wendepunkt Radstrecke bildete der junge Engländer Tom Stead dann eine starke Verfolgergruppe mit Leoš Roušavý, Martin Busch (Kassel) und Stefan Hochstein (Jena), die in der zweiten Runde auf Teichert auffuhr, so dass die letzten Kilometer an der Spitze sehr von Taktik geprägt waren. Die Radstrecke in den Ausläufern des Thüringer Waldes sorgte jedoch auch für etwas Aufregung, organisatorisch gab es bezüglich der Wendepunkte etwas Unklarheiten, so dass sich die Radstrecke um gut 5 km verlängerte.
Nachdem die fünfköpfige Spitzengruppe gemeinsam die Wechselzone erreichte, setzen sich die beiden Favoriten Roušavý und Teichert schnell von ihren Mitstreitern ab. Auch Teichert versuchte das eine oder andere Mal sich vom Tschechen zu lösen, doch dieser konnte sich bei nicht ganz ruhigem Wasser immer wieder herankämpfen.
Währendessen spielte Steffen Burkhardt als weiterer Mitfavorit seine stärke im Kajak aus. Der Preetzer schob sich mit der mit Abstand schnellsten Paddelzeit auf Platz Drei nach vorne. Auch Michal Háša, der Vorjahressieger am Bergsee schob sich mit dem Kajak in den vorderen Bereich.
Die Entscheidung zwischen Roušavý und Teichert fiel auf der abschließenden Laufstrecke, auf die Teichert zwar noch als Führender ging, jedoch der Tscheche recht bald die Führung übernahm und bis zum Schluss erfolgreich ausbaute. Für Teichert reichte es am Ende für Platz Zwei, da er seinen Landsmann Burkhardt auf Distanz halten konnte.

Antje Fiebig holte sich den Titel bei den Damen nachdem sie das Wasser zunächst gemeinsam mit Lisa Maria Hirschfelder und Katrin Burow verlies. Auf der Radstrecke übernahm sie dann alleine die Spitze, nur die Berliner Katrin Burow hielt noch etwas Kontakt zur Potsdamerin. Zurück auf dem See erpaddelte sie sich dann einen komfortablen Vier-Minuten-Vorsprung. Auch auf der Laufstrecke flog Fiebig dem Sieg entgegen, jedoch machte sie es dann selbst noch einmal spannend, als sie von der ersten Laufrunde zu früh Richtung Ziel lief und so einige Zeit verschenkte. Zwar kam Katrin Burow so viel näher, doch auch mit einigen extra Metern lies sich Fiebig den Sieg, nach einer starken Vorstellung, nicht mehr nehmen. Platz Drei ging an Lisa Maria Hirschfelder, die ihren Rückstand auf Burow mit dem Rad hinnehmen musste.

In der Nationenwertung konnten die deutschen Damen und Herren ihr Heimspiel nutzen und belegten jeweils den ersten Platz. Das Podium vervollständigten bei den Männern das Team aus Tschechien und die Athleten aus der Slowakei.

Die Faszination des Wettkampfes am Bergsee Ratscher und sein besonderes Flair hat sich auch in diesem Jahr bestätigt, dies zeigte sich auch durch die für einen Quadrathlon recht hohen Starterzahlen, wo sich Sportler auch von Verletzungen nicht abhalten ließen dies zu erleben. So kämpfte sich Miguel Hadlich aus Gera nach nur sieben Wochen seit seinem Schlüsselbeinbruch durch das Rennen.

Neben der Weltmeisterschaft und der vorletzten Station des WQF World Cups, war der Quadrathlon am Bergsee Ratscher auch letzter Wettkampf des diesjährigen QUAD Deutschland Cups powered by Sports-Block.com. Hier konnten sich die beiden Heidelberger Stefan Teichert und Lisa Maria Hirschfelder die Gesamtsiege sichern. Mehr zum diesjährigen Deutschland Cup in den nächsten Tagen auf Quadrathlon4YOU.


Teichert, Roušavý und Burkhardt

Stefan Teichert wins his first World Championship Gold

Burow, Fiebig und Hirschfelder

Burow, Fiebig and Hirschfelder
Weitere Bilder

by TC Suhl

Ergebnisse

Männer

1. Leoš Roušavý (CZE) 1:39:37
2. Stefan Teichert (GER) 1:40:47
3. Steffen Burkhardt (GER) 1:41:15
4. Michal Háša (CZE) 1:42:19
5. Stefan Wegner (GER) 1:43:49

Frauen

1. Antje Fiebig (GER) 1:55:45
2. Katrin Burow (GER) 1:56:22
3. Lisa Hirschfelder (GER) 1:58:34
4. Silke Harenberg (GER) 2:03:07
5. Ellen Mielke (GER) 2:03:57

Veranstalter Homepage

www.tc-suhl.de


Verwandte Beiträge

Advertisment

Be the first to comment on "Sprint Titel an Roušavý und Fiebig"

Leave a comment

Your email address will not be published.


*