Quadrathlon4YOU Quadrathlon4YOU

Bereit für Hannover, aber auch Verletzungen

Quadrathlon Gimbsheim (GER) 2015 (c) S.Fettig

Die zweite Auflage des Frühjahrs-Quadrathlons in Gimsheim stand zum einen im Zeichen der Vorbereitung auf die Langdistanz Weltmeisterschaft in Hannover Anfang Juni, auf der Anderen wurde der Wettkampf von Verletzungen und Erkrankungen geprägt.

Nach harten und langen Trainingseinheiten in den Tagen vor dem Wettkampf nutzten gerade die ambitionierten Starter den kleinen Wettkampf in Rheinhessen, um noch einmal Spritzigkeit zu trainieren. So absolvierte der Ulmer László Sabó u.a. am Donnerstag alle Strecken der Langdistanz zu rund 80 Prozent. Oder Lisa Hirschfelder, die die rund 80km mit dem Rad von Heidelberg aus zum Wettkampf fuhr, nach dem Sie am Tag vorher 22km gepaddelt war. Auch ihr Freund Stefan Teichert hatte die Tage zuvor ein paar gute Einheiten absolviert, sprang aber trotzdem nochmal kurz vor dem Wettkampf ins Wasser, um noch eine zusätzliche Schwimmeinheit zu meistern.

Die andere Seite des Rennens war leider geprägt von Erkrankungen und Verletzungen, so hatten zwar noch einige Athleten den familiären Wettkampf eingeplant, mussten diesen dann aber kurzfristig absagen, so dass leider nur ein sehr kleines Starterfeld auf die Strecke ging.
Leider erwischte es auch während des Wettkampfes einen Sportler, der Österreicher Peter Moysey prallte während des Radfahrens auf ein Auto, erlitt dabei aber zum Glück nur leichte Abschürfungen.
Das Thema Verletzungen beschäftigte in letzter Zeit auch einmal mehr Peter Appelt, der Gießener riss sich Anfang des Jahres die Achillessehe und wurde vor ein paar Wochen vom Auto angefahren. Aber Quadrathlon-Verrückt wie er nun mal ist, stand er trotzdem an der Startline – nach dem Motto „Sport ist für mich die beste Medizin“. Auch nutzte der 65 jährige den Vortag um noch ordentlich Grundlagenkilometer auf dem Rad zu sammeln.

Sportlichen gesehen konnten Lisa Hirschfelder und Stefan Teichert das Rennen klar mit einem Start-Ziel-Sieg für sich entscheiden. Hirschfelder stieg sogar kurz nach Teichert als Zweite aus dem Schwimmbecken und erreichte als vierter „Mann“ das Ziel. Teichert wurde zwar von László Szabó und Peter Moysey gejagt, jedoch bot er ihnen diesmal keine wirkliche Chance. Spannend wäre sicherlich der Kampf um Platz Zwei geworden, wenn Moysey nicht gestürzt wäre, so beendete Szabó ungefährdet vor Moysey das Rennen. Bei den Damen vervollständigten Ellen Mielke (Lampertheim) und Petra Mang (Ulm) das Podium.

\n

Der Quadrathlon im und um das Freibad Gimbsheim war auch in diesem Jahr eine schöne Veranstaltung, die gerade für Neulinge eine tolle Chance bietet den sportlichen Vierkampf entspannt auszuprobieren. Auch gibt es die Möglichkeit auf dem großzügigen Freibadgelände zu campen.

In drei Wochen wird es dann nicht nur das nächste Rennen im QUAD Deutschland Cup powered by Sports-Block.com geben, sondern auch die Langdistanz WM – die Sportler fiebern immer mehr auf das Rennen hin und die Zuschauer dürfen gespannt auf ein sehr offenes und enges Rennen.


Lisa Hirschfelder geht auf die Paddelstrecke

Lisa Hirschfelder geht auf die Paddelstrecke

S.Teichert verfolgt von L. Hirschfelder und P. Moysey

S.Teichert verfolgt von L. Hirschfelder und P. Moysey

Die erfolgreichen Quadrathleten in Gimbsheim

Die erfolgreichen Quadrathleten in Gimbsheim
Weitere Bilder

by S. Fettig

Ergebnisse

Männer

1. Stefan Teichert (Heidelberg) 1:23:20
2. László Sabó (Ulm) 1:25:22
3. Peter Moysey (Lenzing) 1:29:18
4. Karsten Mielke (Lampertheim) 1:35:43
5. Jürgen Kastner (Ulm) 1:36:40
Frauen

1. Lisa Hirschfelder (Heidelberg) 1:34:28
2. Ellen Mielke (Lampertheim) 1:45:20
3. Petra Mang (Ulm) 2:05:30

Veranstalter Homepage

www.schwimmbad-gimbsheim.de


Verwandte Beiträge

Advertisment

Be the first to comment on "Bereit für Hannover, aber auch Verletzungen"

Leave a comment

Your email address will not be published.


*