Quadrathlon4YOU Quadrathlon4YOU

Box End: Svoboda macht es erneut

Box End Quadrathlon (GBR) 2017 (c) QuadRac Racing

Eine Woche nach dem World Cup Rennen im tschechischen Týn fand bereits der nächste World Cup statt, diesmal im Box End Park (ca. 70km nördlich von London). Auch hier galt es eine Sprint-Distanz zu absolvieren, nur wurde diesmal auf einer Cross-Strecke um den See mit dem Rad gefahren. Und wie vor einer Woche hieß der Sieger Tomáš Svoboda aus Prag.

Der Tscheche dominierte das Rennen und lies von Anfang an keinen Zweifel aufkommen, dass er auch dieses Rennen ganz oben beenden will. Wie in Týn überzeugte er schon beim Schwimmen und ging mit zweieinhalb Minuten Vorsprung ins Kajak. Hier hielt er seinen Vorsprung und machte deutlich, dass er als Paddelanfänger bereits einiges gelernt hat. Auf dem Rad und beim Laufen setzte er dann erwartungsgemäß ebenfalls die Bestzeiten und hatte im Ziel über 10 Minuten Vorsprung!

Auch der zweite Platz ging ähnlich überlegen an Ricardo Noval aus Spanien. Noval bestritt im Box End Park bereits sein fünftes World Cup Rennen in dieser Saison und konnte neben wichtigen regulären World Cup Punkten auch 10 Extrapunkte für mehr als vier World Cup Wettkämpfe für sich verbuchen.

Julian Brewer (GBR) sicherte sich dann den letzten Platz auf dem Podium, bevor die Plätze 4 bis 6 in nur 22 Sekunden vergeben wurden und den Zuschauern doch noch Spannung präsentiert wurde. Leider waren die zurzeit besten Britischen Quadrathleten nicht am Start. Steve King (Weltmeister von 2014) z.B. war in Kanda beim Yukon River Quest, einem Kajak Rennen über 715km, erfolgreich.
Mit diesem Sieg ist für Svoboda sogar der Gesamt World Cup noch in Reichweite. Extrem spannend sollte es zudem bei der Sprint Weltmeisterschaft in der Slowakei werden, dort trifft der Tscheche auf die aktuell besten Quadrathleten Gergö Badar (HUN) und Erinque Peces (ESP).

Bei den Damen gelang Helen Russel (GBR) nach dem Sieg beim Brigg Bomber Quadrathlon ebenfalls ihr zweiter World Cup Sieg. Auch sie gewann ihr Rennen ungefährdet. Platz Zwei war hingegen hart umkämpft zwischen Jean Ashley und Alice Clarkson (beide GBR). Zunächst setze sich Ashley in den ersten drei Disziplinen immer leicht ab, doch beim Laufen holte Clarkson immer weiter auf und ging kurz vor dem Ziel noch an der „Lady des Britischen Quadrathlons“ vorbei und sicherte sich Platz Zwei. Deutsche Starter waren diesmal nicht am Start.

Eine weitere großartige Sache im Box End Park war, dass es schon den zweiten Quadrathlon für Kinder in diesem Jahr in Großbritannien gegeben hat. Eine wirklich tolle Sache, die ihre Nachahmer finden sollte!

Organisator Mark Pryor und sein Quadrac Team haben wieder einen toll Job gemacht und gezeigt welche großartige Race Location der Box End Park ist.


Mehr als dominant: Tomáš Svoboda

Mehr als dominant: Tomáš Svoboda

Auch eine starke Vorstellung von Ricardo Noval

Auch eine starke Vorstellung von Ricardo Noval

Quadrathlon für Kinder

Quadrathlon für Kinder

Helen Russell ist die schnellste Frau

Helen Russell ist die schnellste Frau

Alice Clarkson wird Zweite

Alice Clarkson wird Zweite

Tolle Lokation am Box End Park

Tolle Lokation am Box End Park

Ergebnisse

Männer

1. Tomáš Svoboda (CZE) 1:30:32
2. Ricardo Noval (ESP) 1:41:01
3. Julian Brewer (GBR) 1:52:20
4. Nick Farnell (GBR) 1:53:02
5. Billy Fadden (GBR) 1:53:16

Frauen

1. Helen Russell (GBR) 1:56:53
2. Alice Clarkson (GBR) 2:01:30
3. Jean Ashley (GBR) 2:01:59
4. Jaqueline Davies (GBR) 2:06:27
5. Mary White (GBR) 2:07:20

Veranstalter Homepage

www.quadracracing.co.uk


Verwandte Beiträge

Advertisment

Be the first to comment on "Box End: Svoboda macht es erneut"

Leave a comment

Your email address will not be published.


*