Quadrathlon4YOU Quadrathlon4YOU

Wassersuppe: Berg und Teichert siegen bei der DM

Quadrathlon Wassersuppe (GER) 2017 (c) LG Wassersuppe

Normalerweise ist es im kleinen Örtchen Wassersuppe, nahe Rathenow im Havelland, recht beschaulich, hier kann man abseits des alltäglichen Stresses mal richtig abschalten und die schöne Landschaft genießen. Doch einmal im Jahr ist auch in Wassersuppe Action angesagt, wenn der Quadrathlon und Triathlon auf dem Programm steht. In diesem Jahr sogar noch etwas mehr, denn die Deutschen Sprint Meisterschaften wurden hier letzten Samstag im Rahmen des QUAD Deutschland Cups powered by Sports-Block.com ausgetragen.

Und deshalb war auch in Wassersuppe nicht alles wie sonst, wurden in den letzten Jahren Quadrathlon und Triathlon zusammen gestartet, wurden beide Wettkämpfe nun getrennt ausgetragen, auch die Strecken wurden angepasst: So ging es nun über 750m Schwimmen, 20km Rad, 4km Kajak und 5km Laufen. Bis jetzt war es in Wassersuppe immer üblich, dass das Paddeln zum Schluss kam und nur ca. 3km lang war.

Geblieben war aber die schöne Sache, dass man hier als Bojen Kutterruderboote einsetzt, die auch zu dem besonderen Flair der Veranstaltung beitragen. Im Schwimmen war dann Stefan Teichert (Heidelberg) dicht gefolgt von David Kunderer (Heilbronn) als Erster um die Kutter rum. Mitfavorit Thoralf Berg (Schwedt) machte sich gut 1:30 Minute später auf die Verfolgung.

Die Radstrecke, ein flacher Wendepunktkurs wurde durch den starken Wind schwerer gemacht. Während sich alle mit dem Gegenwind plagten, schien es einem nichts auszumachen. Nils Brüggemann, der in Gegend aufgewachsen ist und somit jeden Stein kennt, flog nur so über die Strecke und schaffte es seinen Rückstand von über zwei Minuten auf die Spitze aufzuholen und als Erster vom Rad zugehen, dicht gefolgt von Teichert. Auch Berg machte zum Heidelberger ein paar Sekunden gut und stieg zusammen mit Kunderer ins Kajak.

Der Wind vom Radfahren machte sich auch auf dem Wasser bemerkbar, besonders an den Wendepunkten waren die recht großen Wellen deutlich spürbar. Während Brüggemann versuchte seinen erneuten Rückstand in Grenzen zu halten, versuchte Teichert seinen Vorsprung weiter auszubauen. Doch auch Berg war im Kajak gut unterwegs und schaffte es weiter Sekunden gut zu machen und an Position Zwei und mit ca. einer Minute Rückstand auf die Laufstrecke zu gehen. Kunderer lag zu diesem Zeitpunkt auf Rang Drei.

Wie schon fast zu erwarten, war eine Minute Vorsprung für Teichert nicht genug, um den schnellen Läufer Berg auf Abstand zuhalten. Berg schaffte es sogar noch eine Minute Vorsprung herauszulaufen und sich einen weiteren DM-Titel zu sichern. Nach Teichert lief Kunderer auf den sicheren dritten Platz ins Ziel.

Wer bei den Damen international nach Konkurrenz sucht, ist auch national allein auf weiter Spur vorne. So war der Sieg für Lisa Teichert (Heidelberg) keine Überraschung und ein weiterer Titel in der langen Erfolgsliste der jungen Ärztin. Mittlerweile sind ihr Ziel: Männer! Und beim Schwimmen müssen diese schon Angst haben, als Dritte nur knapp hinter ihrem Mann stieg sie aus dem Wasser. Am Ende war es der achte Gesamtplatz.

Spannend war es zunächst aber im Kampf um die weiteren Plätze, wo sechs Damen innerhalb von nur 30 Sekunden aus dem Wasser kamen. Auf dem Rad und auf dem Wasser blieben dann Silke Pieper (Potsdam), Susanne Walter und Claudia Kreuzberg (beide Berlin) noch in Schlagweite, so dass das abschließende Laufen entscheidet war. Hier hatte Pieper die besten Beine und sicherte sich vor Walter den Vize-Titel.

Großartige Leistungen wurden auch in den Altersklassen erzielt, erfreulich war u.a. zu sehen, dass in der Masters60 acht männliche Athleten und eine weibliche Starterin sich der Herausforderung stellten. Aber auch im Jugend- und Junioren-Bereich gab es einige Starter. Die neuen Deutschen Meister in den Altersklassen sind: Thoralf Berg (M40, Schwedt), Klaus Charlet (M60, Berlin), Mathias Dilling (M50, Wusterwitz), Max Großer (Jugend, Rathenow), Claudia Kreuzberg (W50, Berlin), Kristian Kube (Junioren, Rathenow), Eric Lieseke (U23, Wusterwitz), Antje Möller (W60, Preetz), Silke Pieper (W40, Potsdam), Lisa Teichert (Elite, Heidelberg), Stefan Teichert (Elite, Heidelberg).

Ein großer Dank gilt dem Organisationsteam der LG Wassersuppe, die auch mit einem jüngeren Organisationsteam die Traditionsveranstaltung weiter leben lassen. So konnte auch Hartmut Bölke, einer der Veranstalter der ersten Tage, wieder gelassen am Wettkampf teilnehmen.

Nach dem erfolgreichen Wettkampf wurde der Tag dann in entspannter Runde mit Lagerfeuer noch einmal Revue passieren lassen und so langsam kehrte wieder Ruhe ein im kleinen Örtchen Wassersuppe.

Nächste und letzte Station des QUAD Deutschland Cup wird dann der Bergsee Ratscher in gut zwei Wochen sein, wo auch gleichzeitig die Sprint Europameisterschaften ausgetragen werden.


David Kunderer als Zweiter aus dem Wasser

David Kunderer als Zweiter aus dem Wasser

Er kann es halt immer noch: Thoralf Berg

Er kann es halt immer noch: Thoralf Berg

Lisa Teichert einsam an der Spitze

Lisa Teichert einsam an der Spitze

Mega starke Radleistung von Nils Brüggemann

Mega starke Radleistung von Nils Brüggemann

Wellen mitlerweile kein Probem für Stefan Teichert

Wellen mitlerweile kein Probem für Stefan Teichert

Frauen Podium: Pieber, Teichert und Walter

Frauen Podium: Pieber, Teichert und Walter
Mehr Bilder
by J. Redwanz, B. Kietzmann

Ergebnisse

Männer

1. Thoralf Berg (Schwedt) 1:23:04
2. Stefan Teichert (Heidelberg) 1:24:08
3. David Kunderer (Heilbronn) 1:26:37
4. Nils Brüggemann (Wassersuppe) 1:28:07
5. Eric Lieseke (Wusterwitz) 1:28:14

Frauen

1. Lisa Teichert (Heidelberg) 1:32:18
2. Silke Pieper (Potsdam) 1:45:51
3. Susanne Walter (Berlin) 1:47:48
4. Claudia Kreuzberg (Berlin) 1:49:53
5. Antja Möller (Preetz) 1:55:06

Veranstalter Homepage

www.sport-boelke.de


Verwandte Beiträge

Advertisment

Be the first to comment on "Wassersuppe: Berg und Teichert siegen bei der DM"

Leave a comment

Your email address will not be published.


*