Quadrathlon4YOU Quadrathlon4YOU

Seriensieger dominieren auch 2016

Deutschland Cup at Quadrathlon in Wassersuppe (GER) 2015 (c) K. Rümke

Mittlerweile liegt der QUAD Deutschland Cup 2016 powered by Sports-Block.com schon wieder ein paar Tage hinter uns. Denn mit dem letzten Rennen am Bergsee Ratscher endete die nationale Serie in Deutschland, die neben dem Onlineshop Sports-Block.com auch von den kompetenten Kajakhändlern von Kajak Nord unterstützt wird. Zeit also noch einmal auf die Saison zurückzublicken.

Und in dieser wurde den Athleten einiges geboten, genauso wie diese den Zuschauern einmal mehr klasse Leistungen zeigten. Insgesamt standen neun tolle Rennen zur Auswahl, von denen wieder die besten Vier in die Cup-Wertung Einzug hielten. Los ging es in München beim Kanutriathlon, bevor es nördlich von Worms beim Frührjahrs Quadrathlon in Gimbsheim heiß her ging. In Hannover wurden Anfang Juni dann sogar zweimal Punkte vergeben, auf Sprint und Wasserstadtdistanz. Auch die Kober nahe Zwickau zeigte sicher wieder als guter Gastgeber. Deutschland Cup Premiere wurde in der Schorfheide bei Cross Quadrathlon gefeiert. Gefeiert wurde auch nach dem Kanutriathlon in Kelheim beim Fischerfest. Eine Reise war auch wieder der Quadrathlon im kleinen Ort Wassersuppe wert. Und den Höhepunkt stellten die Deutschen Meisterschaften zum Schluss am Bergsee Ratscher da.

In der Gesamtwertung war allerdings schon sehr schnell klar, dass die Seriensieger Lisa und Stefan Teichert (in diesem Jahr nun auch unter gemeinsamen Namen) auch in 2016 den großen Wanderpokal jeweils behalten wollen. Am Ende standen Beide mit der Maximalpunktzahl von 400 erneut ganz oben. Während Lisa Teichert momentan nicht nur national Gegner sucht, die ihr Parole bieten können, war der Sieg für Stefan Teichert nicht selbstverständlich, denn von Thoralf Berg (Schwedt) und Dennis Möller (Preetz) wurde er dreimal geschlagen (in Hannover, Schorfheide und Wassersuppe). Und wenn diese beiden mehr Rennen gemacht hätten, wäre es sicher nicht ganz so einfach gewesen für den nun neunmaligen Sieger des Deutschland Cups.

Hinter Teichert belegte wie im letzten Jahr David Kunderer (Heilbronn) Platz Zwei. Diese Platzierung täuscht aber sicher über seine Leistungen in diesem Jahr hinweg. Denn Kunderer, der für das Quadrathlon Team Ulm an den Start geht, war doch oft verletzt und vergab unglücklich besserer Platzierungen. In einer besseren Form hätte er sonst sicher auch um die Siege mitgemischt.
So war es dann allerdings spannend um die weiteren Plätze. Knapp hinter Kunderer kam Lars Pelke auf Platz Zwei, der mit den Teicherts in Heidelberg trainiert und sicher auch von seinem neuen Paddel profitierte, welches er 2015 im Deutschland Cup von Kajak Nord gewinnen konnte. Und dass man nicht immer ganz vorne sein muss, um am Ende vorne zu sein, bewies Henning Lahr (Rheinsheim), der mit seinen soliden vier Wettkämpfen am Ende auf Platz Vier kam und so den zweimaligen Sieger Thoralf Berg noch um einen Platz nach hinten schob. Dabei bleibt Berg sicher DER deutsche Quadrathlet, auch wenn er nicht mehr ganz so oft am Start ist, wenn er startet war schon lange mehr kein Deutscher vor ihm, auch nicht Stefan Teichert, auch wenn ihm dieses Jahr in Wassersuppe nur wenige Sekunden dafür gefällt haben.

Bei den Frauen gelang es Susanne Walter (Goslar) in einem spannenden Duell mit Undine Weihe (Berlin) den Zweiten Platz hinter Lisa Teichert zu belegen. Damit konnte sie ihren zweiten Platz aus dem Vorjahr wiederholen. Im nächsten Jahr wird sie dann auch nach Berlin ziehen. Wir dürfen uns also hoffentlich auf mehr direkte Duelle zwischen Walter und Weihe freuen.

Natürlich zeigten nicht nur die Athleten in der Gesamtwertung tolle Leistungen auch in den Altersklassen ging es heiß her. Besonders diesmal in der Master60, wo die ersten Vier mit jeweils über 300 Punkten nur 40 Punkte aus einander sind und Platz Zwei und Drei sich nur aufgrund des Alters entschieden haben (niedrigerer Jahrgang vor höherem Jahrgang bei Punktgleichheit).

Während die ersten 5 Männer und ersten 3 Frauen in der Gesamtwertung wieder von Einkaufgutscheinen bei Sports-Block.com profitierten, wurde unter allen Viel-Startern (Drei und mehr absolvierte Rennen) wieder ein Paddel – gestiftet von Kajak Nord – verlost. Der Glückliche Gewinner in diesem Jahr lautet: Marko Thorhauer aus Berlin.

Auch für nächstes Jahr dürfen sich die Quadrathleten wieder auf tolle Wettkämpfe freuen. Auch wenn die Führung in der QUAD inzwischen teilweise gewechselt hat, das Erfolgsmodel des Deutschland Cups soll weiter gehen.


Baut seine D-Cup Serie weiter aus: Stefan Teichert

Baut seine D-Cup Serie weiter aus: Stefan Teichert

Trotz durchwachsender Saison Platz zwei für David Kunderer

Trotz durchwachsender Saison Platz zwei für David Kunderer

Starke Leistung und noch viel Potential: Lars Pelke

Starke Leistung und noch viel Potential: Lars Pelke

Einfach nicht zuschlagen: Lisa Teichert

Einfach nicht zuschlagen: Lisa Teichert

Susanne Walther ist wie im Vorjahr auf Platz Zwei

Susanne Walther ist wie im Vorjahr auf Platz Zwei

Nur knapp dahinter, Undine Weihe auf Platz Drei

Nur knapp dahinter, Undine Weihe auf Platz Drei
Weitere Bilder
by K. Rümke, S. Diez

Ergebnisse

Männer

1. Stefan Teichert (Heidelberg) 400
2. David Kunderer (Heilbronn) 250
3. Lars Pelke (Heidelberg) 240
4. Henning Lahr (Rheinsheim) 225
5. Thoralf Berg (Schwedt) 225

Frauen

1. Lisa Teichert (Heidelberg) 400
2. Suanne Walter (Goslar) 250
3. Undine Weihe (Berlin) 220
4. Heidi Seemann (Finow) 170
5. Dörte Damann (Holtorf) 125

Urkunden

Alle Podiumsplatzierten (Gesamt und Altersklassen) können sich ihre Urkunden unter folgendem Link ausdrucken:
www.quadrathlondeutschland.blogspot.de/p/deutschland-cup-urkunden.html


Veranstalter Homepage

www.quadrathlondeutschland.blogspot.de/p/d-cup.html


Verwandte Beiträge

Advertisment

Be the first to comment on "Seriensieger dominieren auch 2016"

Leave a comment

Your email address will not be published.


*